Der Quellenhof in Garbisdorf

Umnutzung des denkmalgeschützen Bauernhofes als
Kunst-, Kultur- & Begegnungshof im Altenburger Land

Wo liegt Garbisdorf?
Garbisdorf? Nie gehört! Altenburger Land - hat man schon mal gehört: Altenburger Skatkarten, Altenburger Ziegenkäse, kennt man irgendwoher, aber Garbisdorf...
Das Altenburger Land liegt im Osten Thüringens, und Garbisdorf (Ortsteil der Gemeinde Göpfersdorf) liegt wiederum am äußersten östlichen Ende Thüringens, fast schon in Sachsen.

Das Altenburger Land
Die äußerst reizvolle Landschaft des Wieratales - im landschaftlichen Spannungsfeld zwischen Leipziger Tieflandbucht und Sächsischem Hügelland - hat mehr Beachtung verdient. Die hier bereits stark hügelige Landschaft des Altenburger Landes bietet dem Besucher an jedem Punkt Erlebnisse für Augen, Geist und Seele sowie reizvolle Fernblicke im jahreszeitlichen Farbenspiel.
Zentral gelegen, im 35 km-Radius finden sich Kulturstätten, wie Leipzig, Gera, Zwickau und Chemnitz, können im Altenburger Land, diese Vierseithöfe noch im Ursprungszustand bewundert werden.

Quellenhof

Die Region Ostthüringen/Westsachsen, speziell der Landkreis Altenburger Land ist reich an bau- und kulturgeschichtlich wertvollen Bauernhöfen. Die Altenburger Vierseithöfe sind in ihrer Art und Struktur einmalig in Deutschland. Prägend für diese Höfe ist einerseits die typische Altenburger Fachwerkarchitektur und andererseits deren Größe und Geschlossenheit.

Was ist der Quellenhof?
Die Gemeinde Göpfersdorf hat den Quellenhof Ende 2001 aufgrund seines desolaten Bauzustandes und seines ortsbildprägenden Charakters erworben. Ziel ist es, den Verfall zu stoppen und das Objekt einer attraktiven, dauerhaften Nutzung zuzuführen.


Die Geschichte des Quellenhofes ist lückenlos bis ins Jahr 1717 zurück zu verfolgen. Nach einem Brand im Jahr 1804 sind im selben Jahr alle Gebäude neu errichtet worden und original erhalten. Umgeben von Obstgärten, Wiesen und einem Teich, liegt der Hof, am Rande eines 18.000 m² großen Wiesengrundstücke